Holgers Nymphensittich-Treff
Für Liebhaber australischer Papageien

Die richtige Voliere

Ein wichtiger Punkt für die Haltung von Nymphensittiche ist eine geeignete Voliere. Aber nicht jedes Behältnis verdient auch diesen Begriff. Oftmals werden hohe Konstruktionen angeboten die dagegen nur 60 oder 70cm lang sind. Abschätzig werden sie manchmal auch als Hubschrauber-Volieren bezeichnet. 
Nur weil ein Käfig ein Untergestell besitzt und über fahrbare Rollen verfügt macht ihn dies nicht automatisch gleich zu einer Voliere. Eine geeignete Unterkunft sollte mindestens genauso lang(breit)sein wie hoch, da die Läge das wichtigste Kriterium ist damit die Vögel sehr kurze "Flugstrecken" zurück lege können. Sehr viele Vögel werden generell in viel zu kleinen Behältnissen gehalten.
Eine geeignete Voliere für Nymphensittiche sollte schon 1,2m lang sein. Besser noch 1,5m oder länger. Hier können dann bei täglichem Freiflug 2-4 Vögel gehalten werden. Wagners Papageienparadies bietet zwei sehr gut geeignete Zimmervolieren an, die darüber hinaus noch über die schwermetallfreie Avilon-Pulverbeschichtung verfügen. Das Modell Paradiso 150 und der New Madeira Double sind sehr gut geeignet. Man sollte bei der Wahl der Voliere darauf achten das   wagerechte und senkrechte Verstrebungen vorhanden sind, damit die Tiere auch klettern können. 
In den typischen "Großsittichbauern" mit Plastikwanne (ca.70 bis 80cm)lang ist eine dauerhafte Unterbringung nur dann möglich wenn der Käfig wirklich nur als Futter-und Schlafplatz für 1 Pärchen dient. Vergessen darf man nicht das es immer mal seien kann das die Tiere auch mal ein paar Tage nicht aus dem Käfig kommen, wen z.b unverhoft Besuch kommt, man vielleicht krank ist oder in Urlaub fährt. Dann ist der Aufenthalt  in einem solchen Käfig unserer Meinung nach eine Tortour für die Vögel. Daher sollte man eine Voliere wählen.

Der richtige Standort: 
Den richtigen Standort zu finden ist nicht immer leicht, aber zum Wohlbefinden der Tiere wichtig. Die Voliere sollte vor einer Wand stehen, vor zuviel Sonne geschützt werden(nicht direkt vors Fenster) und auf Augenhöhe sein. Ein Raucherzimmer oder die Küche sind aufgrund giftiger Dämpfe ungeeignet.

Weitere Infos:
Der Gitterabstand darf 1,9cm nicht überschreiten um Einklemmungen und Verletzungen zu verhindern(Strangulationsgefahr). Eine weisse oder glänzende Gitterfarbe sollte aufgrund von Blend-Effekten gemieden werden. Eine dunklere Farbe ist von Vorteil. Oft werden Kotgitter mitgeliefert. Diese sollten im Regelfall weggelassen werden, da sie die Beschäftigungsmöglichkeiten der Tiere am Boden deutlich reduzieren. Bei brutigen Tieren kan es jedoch sinnvoll sein um den Boden für die eventuelle Brut ungemütlich zu machen.
Tipp: Wenn man sie nicht benötigt kann man sie an die Wand hängen und daraus eine Kletterwand machen!
Das Gitter sollte frei von Schwermetallen sein um eventuelle Vergiftungen vorzubeugen. Bei Bodenschalen aus Kunststoff ist ebenfalls darauf zu achten das diese nicht benagt werden was zu einer Vergiftung führen kann.



Paradiso 150 von Montana Cages (noch nicht fertig eingerichtet)